Kreativität

Was bedeutet das nun eigentlich?

 

Alleine das Vorhaben diesen einen Text zu schreiben – erst einmal NUR diesen EINEN-

erschafft Millionen und Abermillionen von Möglichkeiten. Jeder Gedanke, selbst ein kleiner Minigedanke, bildet ein eigenes Universum mit unendlich vielen Möglichkeiten. Man könnte auf halber Strecke eines Gedankens z.B. wieder umkehren, die Richtung wechseln, nach oben oder unten denken, einfach, kompliziert oder einfach mal die Ebene wechseln. Den Gedanken mit einer Emotion verknüpfen, dann wird aus dem Text schreiben womöglich ein Lebenswerk oder eine Tragödie, ein gefährliches Abenteuer oder eine Liebesgeschichte. Wenn mir Jemand sagt, er/sie sei nicht kreativ, ist just in diesem Moment schon wieder eine neue Welt entstanden. Gedanken, Worte, innere Vergangenheiten und Zukünfte, verschiedene Grundannahmen, die kunstvoll mit Gefühlen verbunden werden... all das, wurde durch diesen einen ausgesprochenen Satz kreiert. Also wenn das nicht die pure Kreativität ist...

Dass wir nicht immer mögen, was wir kreieren, ja DAS ist dann nochmal eine andere Sache.

Aber der schöpferische Akt scheint mir doch immer ähnlich zu sein. Wie wäre es nun also, wenn wir diese KUNST, die wir unentwegt praktizieren, ohne dass wir uns dessen gewahr sind, wenn wir also diese KUNST wirklich anfangen zu begreifen? In mir entsteht ein langes, breites und prall gefülltes Woooooow, das fast überquillt vor lauter Staunen, Wundern, Schaudern und vor Ehrfurcht. Wohooow.