LEMURIEN

 

Als ich einst in Lemurien lebte

in meinem Garten nur das Staunen verweilte

und bunte Klänge zu Teppichen webte

als sich die Zeit noch nicht so beeilte ...

 

   Alles, was ich kannte war ein Kuss                                                                   

   vom lebendigen, unbändigen Fluss

    

Als ich einst ein LichtleuchteStern war

meine eigene Sonne dazu                                                                                     

und mir mein Zuhause noch nicht ewig fern war

da gab es noch kein Ich und auch kein Du

 

   Mein Licht entstand aus einem Kuss                                                                   

   vom lebendigen, unbändigen Fluss

 

Als ich einst ein blaugrünes Meer war

meine Tiefen mich selbst sogar entzückten 

und man in mir bis auf den GRUND sah

allein Millionen Fische mich schmückten

  

      In mir lebte so ein Kuss

     und ein lebendiger, unbändiger Fluss

 

Und wenn du magst, zeig ich dir die Plejaden

wir müssten nur mal eben kurz sterben

und weil wir dort angekommen niemals tot waren

werde ich mein Lachen nicht verbergen

 

     Alles, was zählt ist unser Kuss

     und der lebendige, unbändige Fluss

 

 

     JA, LASS ES UNS WAGEN, VOR ALLEM,

     IN DIE UNENDLICHKEIT DER WELT ZU FALLEN

     DURCH RAUM UND ZEIT

     BIS ZUM SCHLUSS

     WENN NICHTS MEHR BLEIBT

     NUR DIESER KUSS